zur Startseite
Service-Hotline 07472 / 22 866 (MO-FR 8-18 Uhr)
E-Mail: <Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.>

Sturmversicherung - Elementarschaden

Wie die Statistik zeigt, haben Schäden durch starken Wind in den letzten Jahren stark zugenommen. Durch die klimatischen Veränderungen und die damit verbundenen Unwetter, wie Sturm, Hagel und Hochwasser gewinnt die Sturmversicherung zunehmend an Bedeutung.
Eine Sturmversicherung bietet Versicherungsschutz gegen
  • Sturm (Windgeschwindigkeiten von mehr als 60 km/h)
  • Hagel
  • Schneedruck
  • Felssturz/Steinschlag und
  • Erdrutsch (Achtung: Muren sind nicht versichert!)
 
Auch wenn Schäden nicht durch die unmittelbare Einwirkung des Sturms verursacht werden, etwa wenn Gebäudeteile, Bäume, Maste oder ähnliche Gegenstände gegen versicherte Sachen geworfen werden, ist dies durch die Sturmversicherung gedeckt.

Mitversichert sind unvermeidliche Folgeschäden, sowie Schäden, die durch Abhandenkommen bei einem Schadenereignis eintreten.

Experten-Tipp! Schäden durch Hochwasser, Überschwemmungen oder Lawinen können inzwischen bei den meisten Versicherungsgesellschaften gedeckt werden, die Entschädigungsgrenzen in der Grunddeckung sind jedoch meist sehr niedrig! Wir empfehlen eine Erhöhung der Deckung in gefährdeten Gebieten.

Verglasungen und Kunststoffverglasungen, Lichtkuppeln sowie Außenanlagen jeglicher Art wie Firmenschilder, Außenbeleuchtung, Antennenanlagen, Markisen und Solaranlagen sind grundsätzlich vom Versicherungsschutz ausgeschlossen.

Experten-Tipp! Diese Sachen sind nur aufgrund besonderer Vereinbarung versichert, daher ist bei der Risikoanalyse besonders darauf zu achten, ob Sachen vorhanden sind, die standardgemäß ausgeschlossen sind und vertraglich ausdrücklich eingeschlossen werden müssen.

NACH OBEN