zur Startseite
Service-Hotline 07472 / 22 866 (MO-FR 8-18 Uhr)
E-Mail: <Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.>

Zu früh für Sommerreifen!

Beitrag erstellt am 11.03.2019
Befolgt man die Faustregel zum Umstecken „Von O bis O“ – also: von Oktober bis Ostern – ist man in der Regel auf der sicheren Seite. Der ÖAMTC berät in Fragen der richtigen Bereifung und kann die Reifen auch abtesten. Riskieren Sie nichts: Bei falscher Bereifung muss das Auto notfalls stehen bleiben.
-
Zoom
In weiten Teilen Österreichs waren zuletzt schon frühlingshafte Temperaturen angekündigt. Manche Autofahrer denken daher bereits über einen Wechsel auf Sommerreifen nach.

Zu früh, warnt ÖAMTC-Reifenexperte Friedrich Eppel: „Auch wenn es momentan sehr mild ist, sind tiefe Temperaturen und sogar Schneefälle nicht auszuschließen. Abgesehen davon gilt in Österreich von 1. November bis 15. April die situative Winterausrüstungspflicht.“

In diesem Zeitraum müssen bei Schneefahrbahn, Schneematsch oder Eis Winterreifen am Auto sein. Alternativ könnte man auch Schneeketten auf mindestens zwei Antriebsrädern montieren, allerdings nur, wenn die Straße durchgängig mit Schnee oder Eis bedeckt ist – das empfiehlt der Experte des Mobilitätsclubs allerdings nur im Notfall.

Bei Nichtbeachtung droht empfindliche Geldstrafe
Wird man bei winterlichen Fahrbedingungen mit falscher Bereifung erwischt, droht eine Geldstrafe – im Falle einer Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer reicht der Strafrahmen bis 5.000 Euro.

Generell obliegt die Einschätzung der Fahrbahnverhältnisse dem Lenker. „Wir raten allen Autofahrern, besonders vor längeren Fahrten, regelmäßig die Wetterberichte zu verfolgen. So kann man die Entwicklung besser einschätzen“, sagt Eppel.

Einen exakten, immer gleichen Zeitpunkt zum Umstecken, gibt es jedenfalls nicht. Mit der Faustregel „Von O bis O“ – Oktober bis Ostern – ist man in der Regel aber auf der sicheren Seite.

Notfalls muss das Auto stehen bleiben, wenn bereits umgesteckt wurde.

Nicht falsch bereifen
Zu lange sollte man sich mit dem Umstecken aber auch nicht Zeit lassen, wenn es endgültig wärmer wird.

„Winterreifen sind nicht für den Sommer gemacht. Das kann zu längeren Bremswegen, höherem Verschleiß und schlechterem Fahrverhalten führen“, erklärt der ÖAMTC-Experte abschließend.

Der ÖAMTC bietet seinen Mitgliedern den Räderwechsel ganzjährig an allen Stützpunkten an. Detaillierte Informationen zum Thema Reifen sowie der aktuelle ÖAMTC-Sommerreifentest finden sich unter www.oeamtc.at/reifentests.

Lassen Sie es also nicht auf die falsche Bereifung ankommen – das könnte auch versicherungstechnische Probleme im Fall der Fälle (eines Unfalles nämlich) ergeben. Fahren Sie gut – und sicher!

NACH OBEN